Archiv der Kategorie: Überwachung

Vorratsdatenspeicherung

Vorgestern gab es dazu die erste Lesung im Bundestag. Laut Heise schloß sich eine eher kontroverse Diskussion an. Ist auch gut so.

Dem Wunsch der Regierung folgend, sollen nun auch private Rechtevertreter (Musik-, Filmindustrie) Zugriff auf die Daten haben.

Hier im Haus wurden gerade vier weitere Vollmachten für die Verfassungsbeschwerde ausgefüllt. Morgen gehen sie raus. 😉

Tut was, macht mit, schreibt eure Vertreter im Bundestag an.

Überwachung in der Zeit

Mal wieder ein paar Kommentare dazu:

Falk Lüke argumentiert gegen eine Ausweitung der Überwachung (Kamera, Bundestrojaner,…)

Gero von Radow ist dafür. (wehrhafte Demokratie, Check and Balances,…). Allerdings ist er der Meinung, dass der Bundestrojaner nur eine mögliche Kommunikation im internet abhören würde. In Wahrheit soll er allerdings in aller Ruhe die gesamte Platte, die eventuell nie ins Netz käme durchkämmen. Veränderungen der Daten sind dabei natürlich auch nicht ausgeschlossen. Rechtsstaat ade. 😉

Auch im Zünder findet sich ein kurzer Kommentar dazu. Tendenz: ablehnend. Interessanterweise haben sie neben dem Benjamin Franklin zugesprochenen Zitat auch noch Yoda zu Wort kommen lassen:

â??Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass ist der Weg zu unsäglichem Leid.â?

OTR-Erfahrungen


XYZ
15:44:37
das war alles?

15:44:39
cool!

So einfach kann sichere Kommunikation sein. Allerdings ist leider nicht immer die Schwierigkeit alleine das Probleme.

Gegen Faulheit und Desinteresse nutzt im Normalfall einfach nichts.

Anbei eine kleine List der OTR-Plugins für verschiedene Messenger:

Für Psi ist ein Plugin in Arbeit.

Damit sollten die großen Messenger bedient sein. Verständlicherweise gibt es keinerlei Plugins für die proprietären Originalclients. Dumm nur, dass ausgerechnet diese eine solch enorme Verbreitung haben.

Technisch versierte Nutzer können auch einen lokalen OTR-Proxy verwenden.

Vernünftige User sollten sie ja eigentlich gar nicht mehr verwenden… 😉

Wort zum Sonntag

Zwei mal drei macht vier,
widde widde witt und drei macht neune.
Ich mach‘ mir die Welt,
widde widde wie sie mir gefällt.

Hey Angela Merkel,
trallahi, trallahei, trallahopsassa,
Hey Angela Merkel,
die macht was ihr gefällt!

Drei mal drei macht sechs,
widde widde wer will’s von mir lernen?
Alle groß und klein,
tralla lalla lad‘ ich zu mir ein.

Ich hab‘ ein Haus,
ein kunterbuntes Haus,
ein Zäunchen und ein Heer,
die schauen dort zum Fenster raus.
Ich hab‘ ein Haus,
ein Zäunchen und ein Heer,
und jeder, der uns mag,
kriegt unser Einmaleins gelehrt.

Zwei mal drei macht vier,
widde widde witt und drei macht neune.
Wir machen uns die Welt,
widde widde wie sie uns gefällt.

Drei mal drei macht sechs,
widde widde wer will’s von uns lernen?
Alle groß und klein,
tralla lalla lad‘ ich zu uns ein.

Mehr fällt mir dazu nicht mehr ein:

via: teuchtlurm.de (war zu faul, die Links selbst zu suchen 😉 )

Freiheit stirbt mit Sicherheit

Mittwoch, 23.05.2007 München: Protestkundgebung der „Münchner G8-Koordination“ um 18.30 Uhr, vor dem Bayerischen Hof, Promenadeplatz, (zum Treffen der Innen- und Justizminister der G8-Staaten (23.-25.5.) ab 17.30 Uhr Infostände, um 17 Uhr Demonstration ab Stachus zur Kundgebung beim Bayerischen Hof,
Kontakt: BIFA, Franz Iberl, Tel.: 089/181239
E-Mail: f(Punkt)iberl(at)bifa-muenchen(Punkt)de
Internet: http://www.bifa-muenchen.de

Wäre nett, wenn sich einige beteiligen würden. Ich werde nach meiner verpflichtenden Veranstaltung in der Uni auch vorbeischauen, auch wenn ich sonst nicht gerne auf Demonstrationen gehe. 😉

Allmählich wird es Öde…

Das Netz sei „Kommunikationsplattform, Werbeträger, Fernuniversität, Trainingscamp und think tank“ von Terroristen, knüpfte der CDU-Politiker an seine früheren Warnungen vor den Gefahren des Internets an. Daher sei es „dringend notwendig“, dass Nachrichtendienste die Möglichkeit zu verdeckten Online-Durchsuchungen erhalten.

Ja so ist das mit Kommunikationsmitteln wie Sprache, Schrift und den Medien wie Büchern, Zeitungen, Radio, Fernsehen, dem Internet,…

Ganz verrückte Sache irgendwie verwenden das ganz viele Leute, die sich vorher bei Schäuble nicht angemeldet haben.

Natürlich sind auch Verbrecher online. Natürlich sollte die Polizei dort auch „virtuell“ Streife laufen. Warum sie dazu aber meine private Festplatte durchsuchen wollen, habe ich bislang noch nicht verstanden.

Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass das unser Innenkasperminister auch nicht hat.

Wie könnte der Bundestrojaner funktionieren

Eine hübsche Erklärung bietet dazu die Zeit.
Der Text ist durchaus auch Anfängergeeignet.

Und die theoretischen Schutzmaßnahmen sind die üblichen:

  • Sichere Passwörter
  • Verschlüsselte Kommunikation
  • Gute Firewall
  • Keine unnützen Dienste laufen lassen
  • Idealerweise freie Betriebssysteme verwenden
  • Regelmäßige, signierte Sicherheitsupdates
  • Vernünftige Viren- und Malwarescanner
  • Der Großzügige Verzicht auf Spyware

Sollten ja eigentlich Selbstverständlichkeiten sein…. sollten.

Wie gerufen

Erst wird die Vorratsdatenspeicherung durchgewunken und danach blubbert Schäuble ein wenig über die Unschuldsvermtung, natürlich nachdem er sein Anti-Terror/Paranoia/Überwachungspaket vorgestellt hat.

Um das ganze zu rechtfertigen braucht man natürlich Terroristen. Prompt einen Tag später hat man wirre Hinweise auf irgendwelche Anschläge im Süddeutschen Raum ausgemacht. Also wirr im üblichen Sinne: „Ganz gefährlich, aber was genaues wissen wir eigentlich auch nicht. Aber es sind Terroristen. Vielleicht. Ja und abstrakte Gefährdungslage und so… ja.“

Was kann man sich besseres wünschen Herr Minister?