Archiv der Kategorie: Umweltpolitik

Brauchen wir eine Stadt der kurzen Wege?

Der motorisierte Individualverkehr ist in Städten allgegenwärtig. Sei es die Fahrt zur Arbeitsstelle, zum Einkaufszentrum auf der „grünen Wiese“, zu Ärzten, Schulen oder Bekannten.
Über Jahrzehnte wurde den wahrgenommenen Problemen wie Staus, Parkplatzmangel und Unfälle vor allem durch vermehrten Ausbau der Infrastruktur –also mehr Straßen, mehr Parkplätzen, mehr Tiefgaragen, getrennte Wege für verschiedene Verkehrsteilnehmer- entgegen gewirkt.

In den letzten beiden Jahrzehnten wurde aber auch deutlich, dass auch andere Einflüsse des Verkehrs problematisch sind und diese auch in Städten konzentriert zu Tage treten. Hierbei sind Lärmentwicklung, Bodenversiegelung, Schadstoffausstoß und der Beitrag des Verkehrs zum Klimawandel zu nennen.

In diesem Artikel soll erörtert werden, welche Rolle Städte und auch Stadtplanung bei einer nachhaltigen Mobilität und einer Reduktion des CO2-Ausstosses spielen können.

Dazu wird zuerst ein kurzer Überblick über die mit dem Verkehr verbundenen Probleme gegeben. Darauf folgt ein Überblick über verschiedene Motive zur Wahl der Verkehrsmittel und eine Einordnung in die Effizienz-Suffizienz-Debatte. Abschließend werden alternative Ansätze vorgestellt und mit dem Klimaschutzprogramm der Stadt Wien verglichen.

Verkehr und Probleme

Weiterlesen