Archiv der Kategorie: Philosophie

Wissenschaftstheorie und die Sozialwissenschaften

Am Anfang fast jeden Studiums gibt es zumeist eine kleine Einführung in die Wissenschaftstheorie. Je nach Laune der Lehrenden mal kürzer oder länger.

In der Physik hat das ganze 5 Minuten gedauert, Namen wie Hume, Popper, Kuhn, Lakatos oder andere sind nie gefallen. In der Politikwissenschaft zieht sich das quasi durchs ganze erste Semester in verschiedenen Vorlesungen. Zum üblichen Kanon der oben genannten kommt dann noch ein Herr Namens Feyerabend hinzu, der eher unkonventionelle Vorstellungen in Bezug auf Wissenschaft hat.

Umso erstaunlicher finde ich es allerdings, wenn in einer Vorlesung allen Ernstes behauptet wird Sozialwissenschaften und Naturwissenschaften unterscheiden sich hauptsächlich dadurch, dass letztere Ideologiefrei forschen.

Bei den Sozialwissenschaften spielen gewisse Vorstellungen der Forschenden natürlich immer eine Rolle, angefangen bei der Auswahl von Quellen bis hin zur Auswertung von Test.

Allerdings ist die Behauptung in den Naturwissenschaften würde frei von jeder Ideologie geforscht wohl falsch. Alleine bei der mittlerweile bei weitem nicht mehr taufrischen Quantenmechanik gibt es unterschiedlichste physikalisch-philosophische Auffassungen, die sich teilweise deutlich unterscheiden und die lächerlichsten Grabenkämpfe zwischen den jeweiligen Vertretern. Geforscht wird zumeist nur in der Richtung, die dem eigenen Weltbild am wenigsten widerspricht, andere Erkenntnisse solange bei Seite geschoben wie es geht.

Ganz zu schweigen davon, dass natürlich die Forschung immer auch finanziert werden muss und Finanzmittel zumeist nur für Projekte zur Verfügung gestellt werden, die im wissenschaftlichen MainStream liegen.

Fast schon erschreckend, dass es vor allem in den Naturwissenschaften massenweise Studenten gibt, die absolut davon überzeugt sind die Natur genau so wie sie ist zu beschreiben. Unbeeinflusst von vorherrschenden Denkstrukturen, Theorien und Traditionen.

Noch viel schlimmer finde ich allerdings, dass es allen Ernstes Lehrende gibt, die diese Kriterium zur Unterscheidung zwischen Sozial- und Naturwissenschaften empfehlen. 😉

Statusbericht von der Unifront

Nachdem das (lange) vorbereitete Referat über Rawls Gerechtigkeitphiosphie letztes Mal ausgefallen ist, findet es hoffentlich morgen statt.
Bei meinem Glück mit den Philosophen war das ja auch nit anders zu erwarten.
Zu meiner großen Freude, habe ich gerade die Auswertung des letzten Teils des A-Praktikums fertig gebracht. An diesen nun freien Mittwochen kann ich mich dann in hoffentlich absoluter Ruhe auf Mathe konzentrieren.

Die Zusammenfassung zur Mathematikklausur hat ein kleines Update erhalten und enthält nun auch den Satz über implizite Funktionen und die Lagrangesche Multiplikatorregel.
Bislang ist allerdings nur die Formel enthalten. Weitergehende Erklärungen kommen hoffentlich bald. Im Idealfall schon heute Abend.

Morgen oder spätestens Dienstags werde ich versuchen alte Klausuren von der Fachschaft zu bekommen. Werden dann wohl im Studentenstall verlinkt, und/oder hier getext zum Download angeboten