Warum ich trotzdem Fußball-WM schaue

Ja, Österreich scheiterte mal wieder an der Qualifikation. Ja, die Trikots werden nicht unter den Bedingungen hergestellt, die man sich wünscht.  Ja, die Bevölkerung Brasiliens wird vermutlich nicht im erhofften Ausmaß von der WM profitieren. Ja, die FIFA erwirtschaftete mit dem WM 2010 einen Umsatz von mehr als 2,5 Milliarden Euro, und 2014 wird es kaum weniger sein. Ja, die FIFA – offiziell ein Verein – bezahlt trotzdem nur 4 % Steuern. Ja, die FIFA scheint ähnlich wie das IOC immer wieder in unsaubere Geschäfte, genauer Bestechung, verwickelt zu sein. Ja, die FIFA kooperierte unter fragwürdigen Bedingungen mit der Junta in Argentinien.

Und trotzdem begeistert die Fußball-WM Millionen von Menschen weltweit. Weil sie spannende Spiele, brillante Spielzüge und schöne Tore sehen wollen. Weil sie vor dem Fernseher oder beim Public Viewing mitzittern, mitfeiern und mitleiden wollen. Weil sie, man mag es kaum glauben, Freude am spielerischen Ausleben von Nationalismen haben.

Und auch mich wird das Fußballfieber wieder packen. Ich freue mich auf fesselnde Spiele, dramatische Minuten und eine hoffentlich faire und großartige WM.

Kommentar verfassen