Wie im Mittelalter

Ich habe mich in den letzten Tagen mit DSL-Tarifen in Österreich beschäftigt. Da läuft es einem ja kalt den Rücken runter.

Kaum echte Flatrates, meist nur Volumentarife mit mäßig Up- und Downstream. Dafür ausgesprochen teuer und enorm kundenunfreundlich. 😉

Sobald man bei den großen Anbietern über das Limit hinausschiesst wird einem die Leitung entweder auf 56kbit gedrosselt oder gleich ganz abgedreht.

Und das bei Volumenpaketen von im Durchschnitt 10GB (geschätzt). ^^

Da telefoniert man mal ein bisschen, zieht sich zwei, drei Linux-Isos und schon ist der Monat gelaufen…

SDSL-Anbieter habe ich noch gar keinen brauchbaren aufgetrieben. Falls sich da jemand auskennt… 😉

Kommentar verfassen