Peter Schaar appelliert wieder

„Die Regelungen zur Vorratsdatenspeicherung sind ein Dammbruch zu Lasten des Datenschutzes“, sagte Schaar, „und wenn es so weiter geht, werden Daten, die zur Bekämpfung des internationalen Terrorismus gesammelt werden, demnächst eingesetzt, um Jugendliche in Tauschbörsen zu verfolgen.“ […]“Dem Nutzer wird suggeriert: die Behörden können überall eindringen. Aber was ist dann mit den Bösen? Sind die wirklich so viel blöder? Diese Strategie unterhöhlt das Vertrauen in eGovernment, eCommerce und vieles mehr.“ […]“nur, wenn wir unter Kontrolle sind, verhalten wir uns rechtskonform. Ist es nicht das generalisierte Misstrauen, das gefördert wird durch immer stärkere Überwachungsmaßnahmen, das uns nicht als verantwortungsbewusste Bürger sieht?“

via: golem.de

Der Mann hat Recht, allerdings scheinen das die „Innenparanoiker“ und „Sicherheitsexperten“ allesamt anders zu sehen. Zu unserem Unglück haben diese mehr politisches Gewicht.

Kommentar verfassen