Die Mensaverschwörung

Als „ordentlicher“ Student ist immer wieder dazu gezwungen in der Mensa zu essen.

Die TU-München betreibt dieser Gourmettempel. Eine am Campus in Garching, eine andere in der Arcisstraße und noch andere wer weiß wo.

Interessanterweise bekommen die Elitestudenten zweiter Klasse immer nur Strunk mit grauenvoller Sauce. Vielleicht sind die E-Techniker und Architekten einfach nicht so wichtig wie die Physiker, Chemiker und Maschinenbauer in Garching?

Zusätzlich sind auch die anderen Gerichte in Garchin sehr viel besser zubereitet als in der Innenstadt.

Irgendetwas stimmt hier nicht. 😉

Verwegene Verschwörungstheorien bitte in den Comments….

4 Gedanken zu „Die Mensaverschwörung

  1. ritschie777

    je schlechter das essen, desto besser die studenten! der ums studium bemühte wird durch kulinarische genüsse nicht von seinem eigentlichen ziel: gnadenloser wissenserwerb, abgelengt. außerdem verringern sich die studienzeiten, in der hoffnung der küche zu entkommen, erheblich. hmm, irgendwie erklärt sich die qualität der küche damit selbst 🙂

    Antworten

Kommentar verfassen