Kleiner Nachtrag zu Politically Incorrect

Auf wikipedia.de findet man zum Stürmer folgende Beschreibung:

Der Antisemitismus sollte im deutschen Volk vor allem durch Warnungen vor einer â??jüdisch-bolschewistischen Weltverschwörungâ?? und durch Skandalreportagen über angebliche jüdische Kriminalität geschürt werden. Dabei wurden auch alte Mythen aus dem Mittelalter wieder aufgegriffen, etwa dass Juden kleine Kinder entführen und opfern würden. Diese wurden von großformatigen Überschriften und zumeist antijudaistischen Karikaturen von Philipp Rupprecht (Pseudonym: Fips) umrahmt.

In der Leserbriefspalte wurden zahlreiche denunziatorische und verleumderische Zuschriften aus der Bevölkerung abgedruckt.

Machen wir uns den Spaß und vergleichen das ganze mit Politically Incorrect.

Skandalreportagen über angebliche muslimische Gewalt:

Das waren die Artikel der letzten 3 Tage (!).

Lustigerweise findet sich sogar ein „Leserbrief“ der einen Zusammenhang zwischen Kindstötung und Islmakonvertierung zieht.

Man darf davon ausgehen, daß die Medien ALLES tun werden in ihren Meldungen, um die Faktoren „Kindstötung“ und „Islamkonvertierung“ gaaaaanz weit voneinander zu trennen.

Nicht, daß das lesende Volk da einen zusammenhang erkennt, der wiederum „politisch unkorrekt“ wäre…

Das war ja schon immer ein beliebtes Vorurteil gegenüber Minderheiten. 😉

Zur Leserbriefspalte, die im übrigen moderiert ist, habe ich bereits unten etwas geschrieben.

Karikaturen kommen natürlich auch vor, so findet sich an der linken Seite eine der mittlerweile berühmt gewordenen Mohammedkarikaturen oder hier ein Bild eine „lustigen“ Frau mit Kopftuch und „erheiternder“ Sprechblase.

Als letzter Schritt fehlt nur noch die Konstruktion einer islamischen Weltverschwörung, wer Lust hat kann ja mal danach suchen. Sollte nicht zu schwer zu finden sein. Mir wird mittlerweile allerdings schlecht, wenn ich diesen ausgemachten Humbug lesen muss.

Abschließend bleibt nur zu sagen, dass unsere Israelfreunde dort vor 80 Jahren sicherlich die besten Antisemiten abgegeben hätten. (Antisemit verwende ich hier so wie es im Volksmund meist verwendet wird.)
Eine Zeit prägt ihre Kinder. Früher die Juden, jetzt die Moslems. Ganz einfach eigentlich. Und erschreckend.

Kommentar verfassen