Archiv für den Tag: 20. Februar 2007

Kbasket

Eine hübsche Alternative zum mittlerweile doch ein wenig angestaubten Knotes.
Mit Kbasket lassen sich beliebig große Notizzettel verwalten, es lassen sich Texte gliedern, Bilder und Links einfügen. Zusätzlich kann man Farben „abspeichern“

[inspic=273,,fullscreen,400]

Das ganze lässt sich natürlich auch ansehnlich strukturieren.

Netterweise kann man die „fertigen“ Notizzettel mit einem Passwortschutz versehen oder per GnuPG verschlüsseln. Auch ein Im- und Export von und zu anderen Zetteltools ist möglich.

Man sollte KDEpim installiert haben. Um Die Notizen zu verschlüsseln sollte natürlich GnuPG eingerichtet sein.

Mehr dazu findet man auch auf der hübsche Homepage des Projektes.

Eine Kubuntuversion gibt es auch hier zum Download, ich übernehme aber keine Garantie, dass sie überall funktioniert. 😉

Angemessene Schlagzeilen

Da macht sich jemand die Mühe die Redaktion des größten deutschen Satiremagazins journalistisch zu unterstützen und das einzige was er erntet ist Unverständnis und Ärger.

Persönlich muss ich sagen, dass mir die Schlagzeile „‚Leser‘ wehrt euch! 23 Exkremisten dönern deutsche Buben zu Tode“ deutlich besser gefällt als der sonstige Nonsense.

Der Springerverlag sah das aber erwartungsgemäß anders.

via Bildblog.de

Zirkus Krone

Draußen steht zwar, dass fotografieren grundsätzlich nicht gestattet ist, allerdings wird drinnen erwähnt, dass fotografieren zu privaten Zwecken ohne Blitz erlaubt ist.

Diesmal habe ich meine Kamera nicht zu Hause gelassen. Hat sich gelohnt. 😉

[inspic=266,,fullscreen,400]
[inspic=267,,fullscreen,400]
[inspic=268,,fullscreen,400]
[inspic=269,,fullscreen,400]
[inspic=272,,fullscreen,400]
[inspic=271,,fullscreen,400]
[inspic=270,,fullscreen,400]

Ist extrem schwierig bei so stark wechselnden Bedingungen zu fotografieren. Zum Glück hatte ich meine Festbrennweiten dabei und konnte bis ISO 1600 hochgehen.

Sonst wären wohl einige hübsche Bilder nicht entstanden.

Zur rechtlichen Situation ist vielleicht dieser Link interessant.

Akten können also auch verschwinden

Schön, dass umfangreiche Akten und Datenbanken nicht nur angelegt werden sondern auch einfach verschwinden können.

Weniger schön, wenn das genau dann passiert, wenn es für führende Politiker in Untersuchungsausschüssen brenzlig wird.

Das wirft einige ungute Fragen auf.

Naja es war ja doch nur ein Bremer Türke, der ist für uns ja auch nicht so wichtig. Wichtig ist nur die Sicherheit. Fragt sich nur wessen Sicherheit.

via: zeit.de, spiegel-online, tagesschau