Jetzt wird getwinkelt

Wie angedroht angekündigt ein Howto für Twinkle mit ZRTP.

Als SIP-Anbieter habe ich einfach einmal Sipgate gewählt, jeder andere Anbieter sollte natürlich genauso gehen.

Zuerst startet man Twinkle. (z.B.: Alt+F2 Twinkle)

Dann öffnet sich ein Fenster

[inspic=226,,fullscreen,200]

Bei diesem klickt man am besten auf Wizard.
Im nächsten Fenster sucht man sich einen hübschen Namen für das Profil aus. Zum Beispiel „Zu Hause“, „Büro“ etc.
[inspic=227,,fullscreen,200]

Danach trägt man im nächsten Fenster,
[inspic=228,,fullscreen,200]
folgende Daten ein, die man auf Sipgate.de unter den eigenen Einstellungen abrufen kann:

  • Nutzername: Nummer, die unter SIP-ID aufgeführt ist
  • Domain: sipgate.de
  • Anmeldename = Nutzername
  • Passwort: Wie unter SIP-Passwort angegeben
  • SIP-Proxy: Kann leer bleiben
  • STUN-Server: stun.sipgate.net:10000

Dann auf OK

Im nächsten Fenster lassen sich weiter Einstellungen vornehmen.
[inspic=229,,fullscreen,200]

Unter Audio sollten man eventuell auf ALSA umstellen, theoretisch können hier auch BT-Headsets eingestellt werden. Ein gutes Howto zur Einrichtung von BT-Headsets unter Ubuntu findet man im Ubuntuuserswiki. [inspic=231,,fullscreen,200]

Unter Netzwerk, sollte man die Ports die für SIP im Router freigegen wurden einstellen. Falls sie vorher den STUN-Server eingegeben haben, können sie diese Einstellungen meist ignorieren.
[inspic=232,,fullscreen,200]

Nach einem weiteren Klick auf OK, sollten sich Twinkle automatisch verbinden.
[inspic=234,,fullscreen,200]

Die Verschlüsselung mittels ZRTP können sie unter „Bearbeiten -> Benutzerprofil -> Sicherheit“ einstellen:
[inspic=238,,fullscreen,200]

Sicherem Telefonieren steht nun eigentlich nichts mehr im Wege. Außer vielleicht geeigneten Gesprächspartnern.
Viel Erfolg.

6 Gedanken zu „Jetzt wird getwinkelt

  1. Pingback: floyd-online » Blog Archive » Twinkle mit ZRTP

  2. floyd Beitragsautor

    Hmm. Eigentlich kannst du jeden nehmen.
    Sipgate.de bietet fpr mich den Vorteil, dass sie momentan die günstigste „Europaflatrate“ haben. Also ein vernünftiger Ersatz für das normale Telefon.

    Man sollte vielleicht noch bedenken, dass das telefonieren zwischen verschiedenen VoiPdiensten nicht immer kostenlos ist.

    Dann fährt man nicht ganz dumm damit zu einem größeren Anbieter zu gehen.

    Schau dich einfach mal um. Wirst was finden. 😉

    Antworten
  3. Sidney

    Ich hab’s ja schon lange gesagt. Aber damals hatte natürlich niemand Lust auf VoIP (Jingle kommt ja, gell?). Und jetzt zeigen, wie toll das ist, jaja ^^

    Antworten
  4. Pingback: Software » Blog Archive » VoIP: Twinkle unter Ubuntu installieren

Kommentar verfassen