Archiv für den Monat: Januar 2007

Frau Schavan packt die Angst

Wie unter anderem auch bei Zeit-Online zu lesen ist, gibt es einen neuen Appetizer für die „Sicherheitsforschung“ (Kameras,…).

Technologisch allein rückt man dem Terror nie zu Leibe. Höchstens psychologisch. Doch genau dies missachtet der Geist des neuen Forschungsprogramms völlig: Terrorismus funktioniert nicht wegen der technischen Schlagkraft seiner Zerstörungswut. Er nährt sich aus der Furcht davor. Wie groß diese Furcht in Deutschland ist, hat die Forschungsministerin gerade mit einer eindrucksvollen Zahl beziffert: 123 Millionen Euro.

Wenn die Illusion, mit Technologieforschung ließe sich Frieden schaffen, als politische Leitlinie hoffähig wird, dann ist die wahre Friedensforschung so gut wie gescheitert. Sie fragt, wie sich die Ursachen von Krieg und Terror bekämpfen lassen: Allem voran Armut, Hunger und Umweltzerstörung. Die Erkenntnisse solcher oftmals sozial- und geisteswissenschaftlichen, kaum aber technologischen Forschung sind freilich unangenehm: Friede entsteht durch Umverteilung.

Zitate: Zeit.de

Welcher Terrorist lässt sich davon abhalten, ob irgendwo sein Fingerabdruck hinterlegt ist?
Die machen das aus Überzeugung und sind bereit dafür Oopfer zu bringen. Bis zum eigenen Tod.

Was nutzen da Sprengstoffdetektoren, wenn sie nicht Flächendeckend eingestetzt werden, was biometrische Ausweise, wenn der Herr Terrorist nicht mit dem Flugzeug sondern mit dem Auto kommt oder gar schon im eigenen Land wohnt?

Naja aber Hauptsache man tut was. Schon richtig. 🙄

Genug von Analysis

Jetzt reichts. Zwar kann ich noch nicht alles, aber ich habe einfach keine Lust mehr.
Wirren Kram zu Fourier und Tricksereien von Russischen Mathematikern kann ich im Moment wirklich nicht gebrauchen.

Wird auch so klappen morgen. Und dann brauche ich keinen Analysisschein mehr.
Hat auch Vorteile. 😉

Die lieben Mikrofone

Da findet ein Politker, der in einem der brisantesten Untersuchungsausschüsse der letzten Zeit sitzt und dazu noch einer Oppositionsparte angehört auf, in seinem Büro zwei Mikrofone.
Neben dem BND-Untersuchungsausschuss sitzt der Mann auch im parlamentarischen Kontrollgremium, sollte also ein Auge auf den BND haben.

Natürlich lagen die Mikrofone nicht auf seinem Stuhl sondern auf der Deckenlampe und an der Schreibtischlampe. Funken konnten sie offiziell ja nicht und aufnehmen auch nicht.

Entweder sind da ziemliche Stümper am Werk oder irgendjemand hat kein Interesse daran, dass hier ein neuer Skandal mit den Geheimdiensten ans Tageslicht kommt.

Mich wundert eigentlich gar nichts mehr.

Vermutlich enthüllt nächste Woche noch jemand, dass Frank-Walter Steinmeier der eineiige Zwilling von Osama bin Laden ist und Günther Beckstein eine Vergangenheit als GoGo-Tänzerin hat. 🙄

WordPress 2.1

So gerade ein Update auf das neueste WordPress gemacht.
Scheint alles noch zu funktionieren.

Mal sehen, was es neues bringt.

Zum Beispiel ein Plugin für die Benachrichtigung bei neuen Kommentaren. Funktioniert natürlich auch bei früheren WordPressversionen.
Ist das beste, dass ich finden konnte. Hübsche Checkbox, versucht nicht neue User in WordPress anzulegen.

Hübsche Sache

Wesnoth 1.2.1 und Qtpfsgui für Ubuntu

Nachdem ich eine Ablenkung von Mathe brauche, gibt es jetzt zwei neue Programme für Ubuntu zum Download.
Zum einen das neue Wesnoth 1.2.1, zum anderen Qtpfsgui. Eine QT-Oberfläche für das erstellen von HDR-Bildern unter Linux und Windows.

Ich habe das für Ubuntu Edgy kompiliert.
Für Qtpfsgui braucht ihr neben dem eigentlichen Paket (Version 1.7) noch zusätzlich:

Ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe. 😉

Fernbedienung für EOS 400D

Habe mal nach Mathe ein wenig rumprobiert.

Mit der Software NoviiRemote kann man auf einem PalmZire eine Fernbedienung simulieren. Im Forum von Novii findet sich auch ein bereits vorkonfiguriertes .pdb zum Import. Als einziger Knopf ist der „ON“ Schalter belegt.

Wenn man nun nahe genug an die Kamera geht (2cm ^^) fokussiert sie und löst aus.
Auf die Entfernung von 2cm ist das natürlich uninteressant, spannend wäre es bei ein paar Metern. Vielleicht muss ich mir irgendwo eine günstige Universalfernbedienung besorgen..

Mal sehen.

Blizzard und der Support

Zu Beginn der Weihnachtsferien hatte Blizzard ernsthafte Probleme mit den Servern für die elterliche Freigabe.
So konnte man die Zeiten zu denen Spielen erlaubt war nicht, ändern, da es immer einen Fehler gab:

java.lang.NullPointerException
com.blizzard.wow.web.accountShared.util.TimeZoneFunctions.isSupportedTim
eZone(TimeZoneFunctions.java:380)
com.blizzard.wow.web.accountManagement.action.validation.ParentalControl
ScheduleValidator.validate(ParentalControlScheduleValidator.java:71)
org.springframework.validation.ValidationUtils.invokeValidator(Validatio
nUtils.java:56)
org.springframework.web.servlet.mvc.BaseCommandController.bindAndValidat
e(BaseCommandController.java:298)
org.springframework.web.servlet.mvc.AbstractFormController.handleRequest
Internal(AbstractFormController.java:236)
org.springframework.web.servlet.mvc.AbstractController.handleRequest(Abs
tractController.java:128)
org.springframework.web.servlet.mvc.SimpleControllerHandlerAdapter.handl
e(SimpleControllerHandlerAdapter.java:44)
org.springframework.web.servlet.DispatcherServlet.doService(DispatcherSe
rvlet.java:522)
org.springframework.web.servlet.FrameworkServlet.service(FrameworkServle
t.java:321)
javax.servlet.http.HttpServlet.service(HttpServlet.java:802)
edu.yale.its.tp.cas.client.filter.CASFilter.doFilter(CASFilter.java:334)
org.springframework.web.filter.CharacterEncodingFilter.doFilterInternal(
CharacterEncodingFilter.java:73)
org.springframework.web.filter.OncePerRequestFilter.doFilter(OncePerRequ
estFilter.java:73)

Am 26.12 habe ich den Blizzardsupport darum gebeten, die elterliche Freigabe zu deaktivieren.
Da es mehre Tage lang keine Antwort gab, wurde ich dazu genötigt beim Blizzardsupport anzurufen und die elterliche Freigabe zu deaktivieren.
Das Problem mit den Servern erstreckte sich fast über die gesamte Ferienzeit.

Aber immerhin erhielt ich am 10.01 (!) eine Antwort auf meine Email. Die elterliche Freigabe für meinen Account wurde bereits deaktviert.

Was machen die Leute von Blizzard eigentlich den ganzen Tag? Ich denke man zahlt für diese Spiel eine monatliche Gebühr.
Aber vielleicht ist es zu viel verlangt eine Email in akzeptabler Zeit beantwortet zu bekommen.

Warum der Einzelhandel in Problem hat.

Bei Elektroartikeln ist man ordentliche Preisunterschiede zwischen „Fachgeschäften“ und Internethändlern gewohnt.

Verwundert hat mich allerdings, dass es auch enorme Preisunterschiede im Stoffbereich gibt.

So bietet ein bekanntes Kaufhaus in München, die traurigen,weil total verdreckten, Reste eines schwarzen Moltonstoffes (300g/m²) mit 3 Meter Breite für 25€ den laufenden Meter an. Der nette Verkäufer mit den total zerstochen Händen meint dazu noch, dass es diesen Stoff kaum noch zu kaufen gibt.

Ein spezieller Stoffladen bietet mir den laufenden Meter für schlappe 24€, allerdings in einem deutlich besseren Zustand.

Online bekomme ich das selbe für knapp 9€ pro Meter…

Ein wenig Aufpreis für den Genuß in der Schlange zu stehen und mich an den Omas in der Handarbeitsabteilung vorbei zu drücken kann ich ja verstehen. Aber bei mehr als 200% hört der Spaß dann irgendwo auf.