RFID im Nummernschild

Laut heise.de ist das in Malaysia ab demnächst Realität. Damit kann man auf 100m die Halterdaten des jeweiligen Fahrzeuges auslesen.

Offiziell wird das mit dem Wunsch nach mehr Absicherung gegen Autodiebstähle begründet. Natürlich lassen sich so aber auch von staatlicher und im dümmsten Fall von nichtstaatlicher Seite Bewegungsprofile erstellen und die Bewegung auch in Echtzeit überwachen. Eine geeignete Abdeckung durch Scanner vorrausgesetzt.

Eine weitere Möglichkeit bestünde natürlich auch diese Möglichkeiten zum Abschuss unliebsamer Personen zu verwenden. Raketen sollte mittlerweile ausreichend „intelligent“ sein entsprechend markierte Obejekte selbstständig zu vernichten. Da hüpft das Diktatorenherz.

Nicht besonders verwunderlich ist natürlich, dass die ganze Sache auch in GB Anklang findet. Hier sollen damit CityMaut-Preller abgeschreckt werden.

Mal sehen bis wann bei uns die ersten „Politiker“ ins selbe Horn blasen. Ganz vorne sehe ich wieder die Innenminister Schäuble, Beckstein, Wolf und Schünemann, gefolgt von Sicherheitsexperten wie Herrn Wiefelspütz und dem jungen, aufstrebenden Stern am bayrischen Himmel Söder.

Ich glaub ich wandere aus. 😉

Kommentar verfassen