Jetzt auch digitale Dokumente für Ausländer

Jaja, die haben wohl gedacht dem deutschen Terrorwahn zu entgehen, aber so einfch ist das nicht.
Genau wie alle normalen Bürger, bekommen nun auch Ausländer, die keine EU-Bürger sind eine digitale Meldekarte. Gespeichert werden zuerst Passphotos und Fingerabdrücke. Einige Politiker wünschen sich vermutlich auch schon den genetischen Fingerabdruck, zumindest in den einsamen Stunden.
Damit das ganze auch hübsch von jedem ausgelesen erden kann trägt das Dokument natürlich einen Rfid-Chip. Identitätsdiebstahl leicht gemacht.

Die Identitätskarten erhöhten vor allem den Schutz vor Fälschungen. Außerdem setze Deutschland damit industriepolitisch deutliche Zeichen. So seien bei der Vergabe für den biometrischen Reisepass in den USA der Chiphersteller Infineon sowie eine deutsche Philips-Tochter zum Zuge gekommen, die auch den
Funk-Chip des deutschen Reisepasses herstellen.
Quelle: tagesschau

Solange man industriepolitisch Zeichen setzt ist die Welt aber noch in Ordnung.

*gna*

Kommentar verfassen