Urlaub

So ab morgen Abend ist hier erstmal Pause für eine Woche.
Nach meinem hoffentlich bestandenen Vordiplom im Nebenfach geht es nochmal eine Woche weg. Danach fängt auch schon wieder ein zweiwöchiges Forschungspraktikum in Physik an und man rutscht direkt ins Semester.

Kleine Lektürelist für das ausgehende Semester und ein gechilltes Vordiplom:

  • „Das Bastardzeichen“, Vladimir Nabokov: Grotesker Roman über eine fiktive Diktatur. Durchaus lesenswert, auch wenn es nicht zu seinen berühmtesten Büchern gehört.
  • „Ada oder das Verlangen“, Vladimir Nabokov: Groß… und schwer. Eine Unmenge an Wortspielen und Anspielungen, die ich wohl nicht geblickt habe; technisch sicherlich brilliant, wenn vielleicht auch manchmal ein bisschen zu Viel des Guten
  • „Tausendundeine Nacht“, Claudia Ott: Tolle Übersetzung, schön zu lesen; nicht unbedingt für Kinder (wie das Original eben)
  • „Oblomow“, Iwan Gontscharow: Der faulste Mensch der Welt… mindestens
  • „Die Schlucht“, Iwan Gontscharow: Fehlt leider noch in meiner Sammlung, wer eines zu viel hat, immer her damit 😉
  • „Talk Talk“, T.C. Boyle: Geschichte soll ganz nett sein, auch wenn die Charaktere eher flach sind. Mal sehen.

Sonst noch jemand Ideen für unterhaltsame Semsterferien?

Ach ja. Balthasar Gracian ist nicht immer unterhaltsam 😉

Kommentar verfassen