AOL geht (mal wieder) baden

Nach dem Skandal um die Veröffentlichung von Millionen Nutzerdaten folgt der nächste Schlag gegen den Internetdienstleister.
So hat die „Stop Badware Coalition“ AOL 9.0 als Badware eingestuft, da sich die Software nicht komplett deinstallieren lässt und ungefragt weiter Software installiert.

Quelle:heise.de

Die wenigsten wissen, dass auch ICQ schon lange zu AOL gehört. Wer also ernsthaft daran interessiert ist, dass seine Gesprächsdaten nicht veröffentlicht werden sollte sich überlegen Jabber einzusatzen. Im Idealfall natürlich verschlüsselt.
Ein Jabberclient der Verschlüsselung auch unter Windows unterstützt ist zum Beispiel Psi.
Eine Anleitung zur Einrichtung gibt es hier.

Kommentar verfassen