Telekom wacht auf

Nach den Einbrüchen bei den Kundenzahlen in Deutschland denkt die Telekom endlich über Preissenkungen, auch im Mobilfunk, nach.
Es kann ja nun wirklich nicht sein, dass selbst T-Mobile Austria deutlich unter den Gebühren von T-Mobile Deutschland bleibt.

Selbst mit Vertrag sind die Minutenpreise, die die österreichischen Prepaidtarife bieten utopisch.
Zum Vergleich:
Yess (Hofer): 9 ct Minuten in alle Netze (6,9 ct bei 9€ Mindestumsatz)
T-Mobile Basix:9-59ct pro Minute (1,95€ Grundgebühr und 5€ Mindestumsatz)

So beabsichtigt man, ein Bündel aus Telefonanschluss und DSL, das den Internet-Zugang sowie alle Festnetzgespräche einschließt, für deutlich weniger als 40 Euro im Monat anzubieten. Beim Mobilfunk werde es Tarife geben, „in denen die durchschnittliche Mobilfunkminute weniger als 10 Cent kostet“.
heise.de

Kommentar verfassen