Tor und der Konqueror

Die Installation von Tor ist unter Ubuntu nach dieser Anleitung kein Problem.
Auch die Einbindung in den Firefox ist mit dem Howto hier.
Noch einfacher geht es dann mit diesem Firefoxplugin.

Eine Anleitung für die Einbindung in den Konqueror habe ich allerdings bislang noch nicht gefunden.

Also: Konqueror öffnen, ein Klick oben auf „Einstellungen“ und dort auf „Konqueror einrichten …“. Im folgenden Menü wählt man aus der Liste Links die Einstellung Proxies.
[inspic=123,center,fullscreen,thumb]
„Proxies manuell vornehmen“ auswählen und dahinter auf Eigenschaften klicken.
[inspic=124,center,fullscreen,thumb]
In jede Zeile „localhost“ und „8118“ eingeben.
Unten auf „Anwenden“ und fertig ist es.
Über diesen Link ist es eine Überprüfung der Einstellungen möglich.
[inspic=125,center,fullscreen,thumb]

Bislang werden allerdings nur Http und Https Verbindungen über TOR geleitet. FTP über Tor funktioniert leider nicht, dafür müsste ein reines FTP-Programm verwendet werden z.B. gFtp.

Allerdings laufen nicht alle Programme über Http oder Https. Dafür gibt es SOCKS. Damit wird versucht die anderen Protokolle auch durch Tor zu tunneln.(z.B. Kopete,..)

Dazu installiere man den dante-client:
apt-get install dante-client
In der Konfigurationsdatei /etc/dante.conf fügt man oben folgende Zeilen ein:

resolveprotocol: tcp
route {
from: 0.0.0.0/0 to: 0.0.0.0/0 via: 127.0.0.1 port = 9050
proxyprotocol: socks_v4
}

Nun stellt man im Konqueror wie oben unter Proxies im Reiter SOCKS einfach auf Dante um und klickt auf „Anwenden“. Alle neugestarteten Programme sollten dann in der Theorie über Tor laufen.
Umfangreiche Informationenn zu unterstützen Programmen findet man hier und hier

4 Gedanken zu „Tor und der Konqueror

Kommentar verfassen